Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/gsw-global

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Nachtrag: Allerletzter Tag

Sao Luis, den 17.9.13

Heute hieß es endgültig Abschied nehmen. Um 8:00 Uhr stand unser Auto bereit, die Koffer waren verladen und so sollte es losgehen. Unsere brasilianischen Austauschschüler/innen wollten uns gar nicht gehen lassen, aber unsere Zeit war abgelaufen. Also wurden wir mit großem Bahnhof verabschiedet. Noch einmal gings durch die vollen Straßen Sao Luis`bis wir etwa eine halbe Stunde später am Flughafen ankamen. Auch dort wurden wir noch von allen Verantwortlichen Formacaos in die Arme geschlossen, bevor wir dann in unseren Flieger stiegen. Nach ungefähr 30 Stunden Rückreise mit zwei - bis dreistündigen Aufenthalten in Fortaleza und Sao Paulo kamen wir dann glücklich und ziemlich erschöpft gegen 19:00 Uhr am 18.9. in Wulfen an, wo wir von einigen Freunden und Famlienmitgliedern schon sehnsüchtig erwartet wurden. Das war zwar das Ende unserer Reise, aber noch lange nicht das Ende unserer Begegnung mit Brasilien. Wir freuen uns schon darauf, unsere neu gewonnenen Freundschaften im nächsten Jahr weiter führen zu können. Bis dahin bleiben wir über facebook und viele andere Kontakte in Verbindung.

Kickfair Gruppe am 23.10.13 16:08


Nachtrag: unser letzter Tag

Sao Luis, den 16.9.2013

Unser letzter Tag begann zunächst mit einem Straßenfußballturnier. Kinder aus der Umgebung kamen am Vormittag zu unserem Haus und Kassiana organisierte zusammen mit uns ein Fußballturnier. Eingeteilt in 6 Gruppen spielten wir auf dem staubigen und heißen Sandboden hinter unserem Haus. Mit fortschreitender Zeit wurde der Boden immer heißer, was den Jungs aus der Nachbarschaft aber gar nichts auszumachen schien. Wir hingegen versuchten uns vermehrt im Schatten aufzuhalten, um unsere Fußsohlen nicht ankohkeln zu lassen. Auch fußballerisch zeigten uns die Jungs, die geschätzt zwischen 10 und 15 Jahren waren, was es heißt mit dem Fußball durchs Leben zu gehen. Wir hatten keine Schnitte... Mittags hatten wir das große Bedürfnis eine kalte Dusche zu nehmen, aber die Wasservorräte waren wohl erschöpft, genau wie wir. So aßen wir zu Mittag und ruhten uns halt verschwitzt ein wenig aus. Am Nachmittag gings dann weiter und wir spielten nun Volleyball und Handball. Es war sehr intensiv und spaßig und wieder hätten wir uns gerne abgekühlt, doch Wasser war Mangelware. So versuchten wir die letzten Wassertropfen aus den Hähnen im Garten zu erheischen und aßen dann gemeinsam zu Abend. Danach erwartete uns eine sehr emotionale Abschiedsfeier, auf der gesungen, getanzt, gelacht und geweint (Abschiedsschmerz) wurde. Wir sahen uns noch das Video an, das Markus, Sebastian und Jörg von unseren Tagen in Sao Bento gedreht hatten und hörten Beneditos bewegende Abschiedsrede, die er auf deutsch formuliert hat. Auch einige aus der Gruppe fanden schöne Worte, die zeigten, wie nahe wir uns in den Tagen gekommen waren. Sehr spät ging es dann ins Bett.

Kickfair Gruppe am 23.10.13 15:32


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung